Kulturelles
"Mein Herz schlägt für die arbeitende Bevölkerung!"

Mein Gott, wie unglaublich glaubhaft dieser Satz klingt! Da sitzt ein überverwöhnter "Philosoph" namens "Unzengruber", der mit Sicherheit noch nie in seinem Leben gearbeitet hat, in seinem kostbar-lächerlichen Gewand und teilt einer fasziniert lauschenden Journalistin seine Weisheiten mit. Dabei tritt auch eine gewisse Sehnsucht nach längst vergangenen Zeiten zu Tage, in denen das "einfache Volk" noch mit Leichtigkeit zu beherrschen war. Wer diesen Sketch aufmerksam gesehen und die symbolische Bedeutung der Figur "Unzengruber" verstanden hat, weiß es ganz besonders zu schätzen, daß jene Zeiten vorbei sind - hoffentlich für immer!
* = zurück